Die Bergenie (Bergenia) ist attraktiv in Blatt und Blüte, vielseitig, unkompliziert und verlässlich und noch dazu in zahlreichen wintergrünen Varianten erhältlich – mit diesen Eigenschaften hätte jede andere Staude längst einen eigenen Fanclub; die Bergenie jedoch war lange Zeit ein klarer Fall von „verkanntes Genie“. Die robusten Stauden mit den festen Blättern, den fleischigen Blütenstängeln und den in üppigen Büscheln erscheinenden Blütenglocken stammen aus Gebirgsregionen in Ostasien. Dort wachsen die meisten Arten auf Kies- und Geröllflächen mit einigermaßen frischer, nährstoffreicher Erde.

Staude des Jahres 2017

Die Fichte ist ein Baum der Taiga. Ihr natürliches Hauptverbreitungsgebiet reicht von Skandinavien über die baltischen Länder bis kurz vor dem Ural. Weiter südlich ist das natürliche Vorkommen der Fichte auf die eher kühlen Standorte beschränkt. Hier bei uns in Deutschland sind das vor allem die höheren Lagen der süd- und ostdeutschen Mittelgebirge und der Alpen, wo sie zusammen mit Buchen und Weiß-Tannen die Bergwälder prägt. Oberhalb von 1000m und bis zur Waldgrenze bildet sie oft natürliche Reinbestände.

Baum des Jahres 2017